K O L P I N G - M U S I K T H E A T E R Schwäbisch Gmünd

S t o r y

Im Salzkammergut am Wolfgangsee

"Immer hübsch gemütlich meine Herrschaften"

Wenn das Barometer wieder Sommer macht, tummeln sich im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee gestresste Großstädter auf der Suche nach Ruhe und Erholung.
Oberkellner Leopold ist in Herzensnöten: Seine Chefin, die fesche ‚Rössl-Wirtin‘ Josepha Vogelhuber hat es ihm angetan. Doch die interessiert sich nur für den jährlich wiederkommenden Sommergast Dr. Siedler, der wiederum Ottilie, der Tochter des Berliner Fabrikanten Giesecke, schöne Augen macht.
Aber Giesecke ist auf Siedler ganz und gar nicht gut zu sprechen, vertritt dieser doch in einem Prozess seinen Geschäftskonkurrenten Sülzheimer, dessen Sohn Sigismund nun auch am Wolfgangsee auftaucht und überdies seine Gefühle für die Tochter des holländischen Holzschuhverkäufers Jost van Henselman entdeckt.
Da braucht es schon den Kaiser, um Klarheit in dieses Liebeswirrwarr zu bringen!
Vor dem Touristen-Idyll des Salzkammerguts, in dem herzhaft essen und Herzen brechen so nah beieinander liegen, bleiben die unsterblichen Melodien vom „Weißen Rössl“ noch lange im Ohr – darunter solche Welthits wie ‚Es muß was Wunderbares sein‘ oder ‚Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist‘.
Benatzkys – 1930 in Berlin uraufgeführtes – „Rössl“ mit seinem wienerischen Charme, krachlederner Alltagsferne und Berliner Schwank ergibt eine frisch-freche Revue zwischen Musical und Operette, die den Geist seiner Entstehungszeit atmet.
Fazit: Im Salzkammergut, da kammer gut….. lustig sein.

Michael Schaumann wird in seiner zehnten Regiearbeit für das Kolping-Musiktheater die Paraderolle des liebesverwirrten Zahlkellners Leopold übernehmen. Wahrlich kein leichtes Spiel hat dieser bei seiner Chefin, der Rössl-Wirtin Josepha Vogelhuber, die von Pamela Zottele dargestellt wird, welche zur Zeit als Mutter Oberin im Erfolgsmusical „Sister Act“ zu sehen ist. In die Rolle des Rechtsanwalts Dr. Siedler wird Jens-Uwe Richter aus Berlin schlüpfen. Verena Raab und Wolfgang Krautwig - bekannt als bezauberndes Blumenmädchen Eliza und trinkfester Müllkutscher Alfred P. Doolittle aus der My-Fair Lady-Inszenierung 2013 des Kolping-Musiktheaters - werden als Ottilie und Wilhelm Giesecke im Weißen Rössl eintreffen. Den selbstverliebten „schönen Sigismund“ wird Alexander Bofinger geben. Mit einem herrlichen niederländischen Akzent wird Thomas Sachsenmaier als Urlaubsgast Jost van Henselman im Weißen Rössl absteigen. Die Rolle des teilweise überforderten Kellners Piccolo wird Simon Ihlenfeldt übernehmen – und richtig staatstragend wird es, wenn Ernst Kittel als Kaiser Franz Joseph in St. Wolfgang eintrifft.
In weiteren Rollen sind wieder viele bekannte Gesichter des Kolpingchors und des Balletts der Karren Foster Academy zu sehen.
Vorhang auf für bezaubernde Liebeswirren in postkartenidyllischem Ambiente – „wenn das Barometer wieder Sommer macht“!